Ehemann und Sklave

Mein erstes Candle-Light-Dinner war nicht nur romantisch, es hatte mir auch sexuell vollkommen neue Wege erschlossen. Nachdem ich es mir mit meiner Frau, mit einer Flasche Sekt auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte, kamen wir schnell in Schmuselaune. Während wir uns voller Leidenschaft die Sachen vom Leib rissen, passierte es, dass sich ein Teelicht verselbständigte und sich das Wachs auf meiner Brust ergoss. Der Schmerz war intensiv aber kurz und dennoch löste er in mir ein wahnsinnig geiles Gefühl aus. Heißer Kerzenwachs auf meinen Schwanz beschert mir seitdem die geilsten Höheunkte meines Lebens. Ich brauche diese Schmerzen, damit ich völlig in Fahrt komme. Deswegen bin ich unterdessen der SexSklave meiner Frau, damit sie mir gibt, wonach ich mich sehne wenn ich brav all ihre Aufgaben erfüllt habe.

Mehr Männer an der Leine